imageimageimage

Range of applicaion

Als Moshé Feldenkrais seine Entdeckungen systematisch vertiefte, fand er konkrete Anwendungsmöglichkeiten und entwickelte zwei Arten das organische Lernen zu lehren: die Bewußtheit durch Bewegung“ (ATM) und dieFunktionale Integration“ (FI).

Sie führen oft schon nach kurzer, sachgemässer Anwendung zur Entwicklung verbesserter „sensomotorischer Funktionen“. D.h. es werden Veränderungen in Wahrnehmung und Bewegungsabläufen verfügbar, die für Klienten oft überraschend und erfreulich sind. Oft stellt sich ein Gefühl von Leichtigkeit ein. (Eine Erstverschlechterung kann nicht immer ausgeschlossen werden.)

Die Feldenkrais-Methode eignet sich für alle Menschen vom Baby bis ins hohe Alter, die durch Lernen neues Verhalten in den Alltag einbringen wollen.

Nachfolgend sind Bereiche aufgeführt, bei denen die Feldenkrais-Methode angewandt werden kann. Beschwerden können akut und chronisch sein. Bei Krankheiten und Schmerzen sollte im Vorfeld eine medizinische Abklärung erfolgen - die Feldenkraismethode ist kein medizinisch, therapeutisches Konzept, sondern eine vom Körper ausgehende Lernmethode.
Umlernen:
-    Schmerzen im Bewegungsapparat (Rücken, Nacken, Knie, Hüfte, Fuss etc.)
-    Schleudertrauma
-    auflösen von Schonhaltungen
-    allgemeinen Verspannungen (einschliesslich Kiefergelenk)
-    Traumata (Entwicklung eines neuen Körperbildes)

Neulernen:
-    nach Unfällen (auch mit Veränderung der Körperphysiologie)
-    nach operativen Eingriffen (häufig wird Gewebe verletzt – z.B. bei Knochenbrüchen, Hüftprothesen, nach
     Zahnregulation – Bewegungsabläufe müssen neue gelernt werden)
-    bestimmte neurologische Erkrankungen (z. B. nach Schlaganfällen, Bewegungsstörungen – Reorganisation von
     Bewegungsabläufen)

Dazulernen:
-    der grosse Bereich aller sportlichen Aktivitäten (sowohl Breiten- als auch Leistungssport)
-    Bereich von Instrumentalmusik, Gesang, Tanz, Kunst, Schauspiel
-    Persönlichkeitsentwicklung, (Stress-) Management


„Klares Ziel der Lektion ist es,
die Bewegungsmuster zu entdecken, die effektiv und befriedigend sind.
Dafür müssen wir lernen, uns nach den
biomechanischen Gesetzmässigkeiten unserer Strukturen zu bewegen.“



„Systematische Korrektur des Selbst-Bildes
nützt mehr, als die Korrektur einzelner Handlungen.“
(M. Feldenkrais)