imageimageimage

Association

Feldenkrais Network was founded in 1988 as an independent network of Feldenkrais-inspired people, as e.g. Dierk Wichmann, Edith Sidler, Therese Eichin, Anne-Mieke Mol, Jan van Dixhoorn, Angelika Karbatsch and many others.

 

The aim is to continue development of the Feldenkrais-method, to regularly meet and to cultivate professional exchange – and all this along with a lot of enthusiasm and pleasure in shared learning and togetherness.

 

In 2001 a legal framework was added and in Staufen /Freiburg the „Feldenkrais-Network International e.V.“ was founded as a registered association.

 

In 2012 the location was moved from Staufen /Freiburg to the more centrally located Wuerzburg. Our members are predominantly from Germany and Switzerland, but also from England, Austria, Sweden, Israel and some further countries.

 

What we offer to our members:

 

Professional competence

Transfer of knowledge

Information on further and additional training

Exchange in Feldenkrais-practitioning

 

And we care for

Continous increase in quality

„Life – like all other things in process – has to be maintained, otherwise it stops.“

Dr. Moshe Feldenkrais – Das starke Selbst (The strong Self)

Booklist

FELDENKRAIS Moshé: Bewußtheit durch Bewegung. Der aufrechte Gang. Insel Verlag, Frankfurt am Main und Leipzig 1968,1995; Suhrkamp Verlag ,Frankfurt am Main 1978
 
FELDENKRAIS Moshé: Abenteuer im Dschungel des Gehirns. Der Fall Doris. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1981
 
FELDENKRAIS Moshé: Das starke Selbst. Anleitung zur Spontaneität. Insel Verlag, Frankfurt am Main 1989 (auch bei Suhrkamp) es handelt sich um die Übersetzung des folgenden grundlegenden Werkes von Feldenkrais
 
FELDENKRAIS Moshé: The Potent Self. A Guide to Spontaneity. Harper&Row, Publishers, San Francisco, 1985
 
FELDENKRAIS Moshé: Die Feldenkraismethode in Aktion: eine ganzheitliche Bewgungslehre. Junfermann Verlag, Paderborn 1994
 
FELDENKRAIS Moshé: Der Weg zum reifen Selbst. Phänomene menschlichen Verhaltens. Junfermann Verlag, Paderborn 1994; es handelt sich um die Übersetzung des folgenden grundlegenden Werkes von Feldenkrais
 
FELDENKRAIS Moshé: Body and Mature Behaviour. A Study of Anxiety, Sex, Gavitation und learning. International Universties Press Inc. New York, New York 1949, renewed 1979

 
ALON Ruthy: Leben ohne Rückenschmerzen. Bewegen im Einklang mit der Natur. Junfermann Verlag, Paderborn 1993

ALON Ruthy: Besser leben ohne Rückenschmerzen. Junfermann Verlag, Paderborn 1995
 
BLOOM Elisabet: Methodik & Praxis der Feldenkrais-Arbeit. Loeper Literaturverlag, 2012

HANNA Thomas: Beweglich sein - ein Leben lang. Die heilsame Wirkung körperlicher Bewußtheit. Kösel Verlag, München 1990

HANNA Thomas: Das Geheimnis gesunder Bewegung. Wesen und Wirkung Funktionaler Integration. Die Feldenkrais-Methode verstehen lernen. Junfermann Verlag,Paderborn 1994

KRAUSS Jeremy: Einfach bewegen. Feldenkrais - der WEg zur Verbesserung von Bewegung und Beweglichkeit. Im Einklang mit dem eigenen Rhythmus leben. Junfermann Verlag, Paderborn 1996

SHAFARMAN Steven: Die Feldenkrais-Schule. Gesundheit und Wohlbefinden durch bewußtes Bewegen. Wilhelm Heine Verla, München 1998

SHELHAV-SILBERBUSH Chava: Bewegung und Lernen. Die Feldenkrais-Methode als Lernmodell. Verlag Modernes Leben, Dortmund 1999

RUSSELLRoger (Hrg.): Feldenkrais im Überblick. Thomas Kaubisch Verlag, Karlsfeld 1999

RUSSELL Roger: Dem Schmerz den Rücken kehren. Thomas Kaubisch Verlag, Karlsfeld 2002

RYWERANT Yochanan: Die Feldenkrais-Methode. Lehren durch Behandeln. Kübler und Akselrad Verlag, Heidelberg 1985 (auch Goldmann Taschenbuch)

RYWERANT Yochanan: Grundlagen der beruflichen Feldenkrais Arbeit. v.Loeper Literaturverlag Karlsruhe 2004

TRIEBEL-THOMÉ Anna: Feldenkrais. Bewegung-ein Weg zum Selbst. Einführung in die Methode. Junfermann Verlag Paderborn
 
 

Range of applicaion

When systematically going into depth with his discoveries, Moshe Feldenkrais found very specific possibilities for its application. He developed two kinds of teaching organinc learning: Awareness through Movement (ATM) and Functional Integration (FI).

 

Often within a short period of time and when applied correctly -  improved „sensomotoric capabilities“ will be developed. That means changes in perception and movement patters become available . which often meet our clients as a surprise and joyful act. Often a feeling of lightness occurs. (Initial worsening cannot always be excluded).

 

Feldenkrais-method is suitable for all people ... from baby state up to higher age ... who are willing to enrich their everyday life by learning new behavioural patterns.

 

In the following we list fields for possible application of Feldenkrais-method. The complaints can be either acute or chronical ones. In case of disease and pain a preliminary medical consultaion or diagnosis  is advised. Feldenkrais-method is not a medical, therapeutical concept, but rather a method of learning initiated by the body itsself.

 

Learning - redirecting:

 

Pain in musculosceletal system (back, neck, knees, hips, feet, etc.) Whiplash To dissolve protective postures General muscular tension (including jaws) Trauma (development of a new body image)

 

Learning again and anew:

 

After accidents (even with changes in body physiology) After operations (often tissue is impaired – e.g. broken bones, artificial hip joints, after orthopaedic regulation of teeth – movement patterns have to be learnt anew) Certain neurological impairments (e.g. after stroke, movement impairments – reorganization of behavioral patters)

 

Learning – enlarging potential:

 

The broad range of all sports activities ( including mass and high performance sports) The whole range of instrumental music, singing, dance, art and actor’s performance Personal development, stress management and self-management



 
 

Dr. Moshé Feldenkrais

Zu Dr. Moshé Feldenkrais' Werdegang schreibt sein Weggefährte und Übersetzer einiger seiner Bücher
Franz Wurm:

"Moshé Feldenkrais, 1904 in Slawuta (Ukraine) geboren, war Physiker. Fünfzehnjährig - der Erste Weltkrieg war nur eben zu Ende gegangen – war er nach dem damaligen Palästina ausgewandert, hat, nach einem Studium an der Sorbonne, mit Langevin und am Pariser Institut Pasteur und mit Joliot-Curie gearbeitet, mit ihm (1938) die erste Kernspaltung auf französischem Boden gemacht, daneben den Judo-Club de France gegründet und (ebenfalls 1938) erste Arbeitshypothesen zu einer rationalen Erklärung der Akupunktur aufgestellt, die ihn bald zur Neurophysiologie führten. Er untersuchte östliche Praktiken und übersetzte sie in unserer Begriffe, um eine Verhaltensforschung im Geist der Experimentalphysik zu entwickeln. Mit Joliot-Curie erarbeitete er die künstliche Induktion von Radioaktivität. ..."
 
Dr. Moshé Feldenkrais war ein Forscher und Sportler. Durch seine eigene Verletzung am Knie angeregt, erforschte er in den folgenden Jahren noch intensiver die Zusammenhänge des Menschen in Bezug auf funktionale Bewegung und die damit einhergehenden Auswirkungen auf mentaler und emotionaler Ebene sowie der Grundlage menschlichen Handelns.
 
Mit den Ergebnissen seiner Forschungen über theoretische und praktisch angewandte Verhaltensphysiologie trat Feldenkrais erstmals 1943 hervor durch eine Reihe von Vorlesungen, die er 1943/44 vor der Association of British Scientific Workers in Fairlie (Schottland) hielt und die dann 'Body and Mature Behaviour', aber auch dem gleichzeitig geschriebenen 'The Potent Self' (deutsch: 'Das starke Selbst'. Insel Verlag Frankfurt am Main 1989) als Grundlage dienten.
 
Als in den späten sechziger Jahren (der damalige israelische Ministerpräsident, d.A.) Ben Gurion Feldenkrais für den Nobelpreis für Medizin vorschlug, bekam er jedoch zur Antwort, Feldenkrais habe nie in medizinischen Fachzeitschriften publiziert, sei auch nicht Arzt und komme daher für den Preis nicht in Betracht.
 
Feldenkrais gab den Schweden Recht. „Er unterrichte“, sagte er, „während Ärzte behandeln und heilen. Die Auswirkung sei zwar öfters die gleiche, sie werde aber auf verschiedenen Wege erreicht und sei so gleich nicht, wie sie aussehe. Zudem wüssten weder die Ärzte noch er, was 'Krankheit' sei - mit dem Unterschied, dass er wisse, dass er es nicht wisse." ... (Franz Wurm 1995)
 
Dr. Moshé Feldenkrais gab sein Wissen noch bis kurz vor seinem Tod im Jahre 1984 an seine Schüler weiter.
 
„… und darum braucht man viel Zuspruch und
besondere Umstände, bevor man das `Recht`zu beanspruchen wagt,
sich für einen schöpferischen Menschen zu halten; …“
Dr. Moshé Feldenkrais – Das starke Selbst
 
 

Methode

The Feldenkrais-method was developed on the basis of the functional options of the human body.

Feldenkrais-method is based on neurology, developmental physiology and developmental psychology.

All these elements have already been used and explored by us, even if mainy unconsciously, when we were still infants.

They are built-in elements, not always in our every-day repertoire, but they always can be retrieved.

„Moving back from an extreme position to neutral creates a feeling of security and serenity within us, the feeling of coming home again.“

Yochanan Rywerant

Friend and companion of M. Feldenkrais

In individual lessons (FI – Functional Integration) the Feldenkrais-Practitioner gives well-targeted manual input which offers impulses for opening up new options for movement patters. Thus, the previous range of movement options can be changes and expanded.

In group lessions (ATM – Awareness through Movement) these changes are initiated by verbal instruction.

This helps to discover, modify and expand indented patterns of movement and behaviour.

Students or clients become more agile, the patterns of agility become softer and they gain more consciousness about their Self.

They will move and behave in more differentiated ways, organize themselves more efficiently with less stress and by this they increase their capabilities in action in general.

This development enhances body awareness and opens up the way towards their inner ressources.

„ ...to turn the impossible into possible and the possible into lightness and elegance“.

(M. Feldenkrais)